Abt. Nutzlose Piktogramme

Die Welt ist voller Piktogramme. Doch nicht alle sind verständlich und folglich nutzlos. Das neuste Beispiel stammt von den SBB.

sbb KopieDas blaue Symbol prangt neusterdings an Türen von Intercitys und Neigezügen der SBB: Fünf weisse Säulen, von links nach rechts in aufsteigender Höhe, die letzte erinnert an ein Ausrufezeichen. Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein Säulendiagramm und erinnert an die Entwicklung der Netto-Verschuldung des Kantons Bern. Nur ohne Zahlen.

Das blaue Signet ist über den ganzen Zug verteilt, bei jeder Türe, auf Augenhöhe. Jeder Passagier muss es sehen, es geht gar nicht anders. Also: Es muss eine wichtig Botschaft sein, die mir die SBB mitteilen will. Doch: welche?

Auf Twitter fragte ich die Crowd:

tweet

 

 

 

 

Die Antworten kamen postwendend und waren vor allem eines – amüsant: “Achtung Treppe” rätselte @telecomuser. @Thunergiu schrieb: “Achtung, die Panflötenspieler sind wieder da!” Und @frauxirah meinte: “Am Telefon laut und deutlich sprechen, damit einem die Mitreisenden besser verstehen”.

Die richtige Antwort erhielt ich natürlich auch, sie ist viel banaler. Das Piktogramm beschilderte jene Wagen, die mit einem so genannten Repeater ausgerüstet sind und für besseren Handyempfang sorgen. Doch die Frage drängt sich auf: Wähle ich in Bern den Zug nach Zürich, nur weil da der Handyempfang besser ist, obschon ich nach Thun fahren sollte?

Bemerke ich nicht ohnehin, dass der Empfang in aufgerüsteten Wagen besser ist oder soll ich bei schlechtem Empfang durch den Zug gehen und mich beim Zugbegleiter nach dem 5-Säulen-Piktogramm erkundigen, bevor ich zum Handy greife?

Fazit: Das neue, omnipräsente Piktogramm ist unverständlich, nutzlos und macht keinen Sinn. Vermutlich stammt es von der Marketingabteilung und entpuppt sich damit als Werbegag.

Sind auch Sie schon unverständlichen, nutzlosen Piktogrammen begegnet?
Senden Sie mir Ihr Bild: otto.hostettle@beobachter.ch