Google-Workshop

IMG_1640

 

Otto Hostettler
Redaktor Beobachter
Co-Präsident Lobbywatch.ch
Twitter: @ottobeobachtet

 

Google: Finden statt suchen!

Zusammenfassung, Links und Tipps des Google-Workshops
(Feedback gerne an: otto.hostettler@beobachter.ch)

Google-Suchstrategien:

Grundsatz: wir wollen nicht suchen, wir wollen finden!

Und: Wir googlen nicht zu viel, sondern zu schlecht

So tickt Google:

Google manipuliert uns, also manipulieren wir auch Google. Neutrale Suchergebnisse, dank “neutraler” Google-Einstellung:

www.google.com/ncr

(ncr steht für no country region; verhindert die automatische umleitung auf google.ch)

So suche ich effizient:

  • zeitlich einschränken
  • Resultate interpretieren
  • Resultate weiter einschränken (z.B. News)
  • zur Beurteilung der Suchresultate URL beachten (Beispiel BAG, Admin.ch)

Suche nach den richtigen Suchbegriffen:

Wie finde ich, was ich suche?

Richtige Suchwörter finden, Synonymwörter. System Buchklappe.

1. Suchbegriff muss 100% auf einer Seite (oder in einem Dokument stehen).

2. Suchbegriff muss optional auf Seite/Dokument sein.

Erweiterte Operatoren: Nach was suchen wir?

  • Dokumente
  • Informationen
  • Berichte

–> je nach Dokument erweiterte Suche oder gezielt die wirkungsvollen Operatoren benutzen.

Google-Operatoren:

–>Achtung, nach Dopelpunkt  ohne Leerschlag!

  • “Suchbegriff und Suchbegriff” –>Sucht die in Anführungszeichen gesetzten Begriffe zwingend auf der gleichen Seite, möglichst nahe beieinander. (Nicht geeignet für Namen)
  • OR –> zwei Begriffe, entweder-oder
  • site: –> sucht nur auf der folgenden url. www ist nicht nötig. Also: site:admin.ch
  • filetype: –> findet  nur das darauf folgende Dateiformat (also z.B. filetype:pdf findet nur pdf-Dateien).
  • inurl –> sucht den Begriff nur  in url
  • * –> Wildcard für Wort in Suchbegriffen (also otto.hostettler@*.ch)
  • –> schliesst ein Suchbegriff aus (auch für Operator site; also: -site:123people.ch)
  • AROUND (x) –> findet Dokumente, auf welchen zwischen zwei Suchbegriffen x Wörter stehen. Unbedingt gross schreiben.

Den Operator AND (oder +)  gibt es nicht mehr. Wohl wegen Google+.

Welche Informationen wollen wir finden?

  • Biografien –> “Hans Mustermann ist”
  • Meinungen –> “iphone 5s” -site:apple.com
  • Telefonnummern –> “Hans Mustermann” 079 oder: “Hans Mustermann” AROUND (5) 079
  • E-Mailadressen –> “Hans Mustermann” “@*.ch” oder: hans.mustermann@*.ch
  • Private  Tätigkeiten, Netzwerke –> “Hans Musermann” Organisation OR Verein OR Verband OR Sitzung OR Komitee OR Zusammenkunft

Alternative Suchmaschinen:

www.bing.com (–> Microsoft-Suche)

www.yahoo.com

www.metager.de (–> Metasuchmaschine)

www.ixquick.com (Anonyme Google-Suche, liefert aber nicht immer gleiche Resultate wie Google)

Was sagen uns Bilder:

Bilder enthalten zusätzlich Textinformationen, so genannte Exif-Daten. Wer in seinem Handy (oder neuen Digitalkameras) die Ortungsfunktion eingeschaltet hat (also fast alle Leute!), fügt damit den Bilder die Koordinaten hinzu. Diese kann man “herauslesen”, entweder mit Add-ons (kleinen Progrämmli im Browser) oder auf Webseiten, die dazu eingerichtet wurden. Eine gute Seite ist:

www.gbimg.org

–> hier entweder das Bild hochladen oder aber eine url reinkopieren und “submit” drücken. Dann runter scrollen bis zur Karte. Achtung: Zurzeit entfernen Facebook und Twitter die Exif-Daten.

Tipp: Wer ein Bild eines Augenzeugens will, nimmt mit Vorteil mit der Person Kontakt auf und lässt sich das (auf Facebook oder Twitter) entdeckte Bild per E-Mail senden. So lässt sich gleich ein erster Plausibilitätscheck realisieren.

Hier ein Testbild zum üben:

Testbild

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>