Verkehrsschilder: Mindestens eines ist überflüssig

Es gibt sie also doch, die überflüssigen Verkehrsschilder. Ein Aufruf in diesem Blog blieb bisher folgenlos, fast bin ich geneigt, einzusehen, dass alle absurden Schilder auf Schweizer Strassen einen tieferen Sinn haben. Doch die Einsendung des Bloglesers Sigi Schmolke (im Bild: Uferpromenade bei Auvernier NE) zeigt: Mindestens ein Verkehrsschild könnte ersatzlos demontiert werden.

 Denn: Was will uns dieses Verbotsschild sagen?

 a) Tauchen entlang des Ufers verboten

b) Tauchen auf der Strasse verboten

b) Überfahren von Tauchern verboten

Zur Erinnerung: Das Bundesamt für Strassen will die Zahl der Verkehrsschilder reduzieren. Viele Schilder sind schlicht überflüssig, weil die Situation offensichtlich und selbsterklärend ist. Andere Schilder sind unverständlich und manchmal ist es schlicht die unglaubliche Ansammlung von Hinweisen, Verboten und Vorschriften, die Verkehrsteilnehmer vor Rätsel steht.

Doch kann die Anzahl Schilder auf Schweizer Strassen tatsächlich reduziert werden? Der Föderalismus und die weitgehende Autonomie von Gemeinden könnte die Pläne des Bundesamts für Strassen durchstreichen. Vielerorts entscheiden nämlich Kantone und Gemeinden über die Strassensignalisation – und nicht der Bund.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>